Vorweihnachtliche Krisenzeit-Kuchen à € 180,-

Zumindest so viel würde jetzt im Norwegen das Material für den Weihnachtsgebäck mit Mandeln und Rosinen (Seite 794) kosten. Für mich glücklicherweise belaufen die Materialkosten auf maximal € 5,- so wie für die meiste Rezepte dieses Buches.

Ich brauche für die Heilige Abend noch Weihnachtsplätzchen.  Im Advent habe ich nur Vanillekipferl gebacken – aber die sind schon aus. Auch wenn wir Weihnachten mit Osteuropa Gerichte verbringen werden, wählte ich das Weihnachtsgebäck aus Norwegen.

Ich vermute, im Norwegen wird heuer dieses Gebäck nicht so oft gebacken, da Butter Mangelware – sogar Schmuggelware – geworden ist und kostet bis zu 350,- pro Kilo.  Ich weiß es nicht wie viel Butter die andere sechs Arten norwegischer Plätzchen brauchen, aber dieses da schluckt für nur einen Blech ein halbes Kilo!

Doch als ich den Teig ins Backblech einschob dachte ich liebevoll an die Rentiere und die Fjorde Norwegen.  Und während die Kuchen backte, kuschelte ich auf den Küchenbank einer warmen norwegischen Stube wo noch Butter zu finden war und die Gastgeberin sorgenlos und mit Vorfreude auf das Weihnachten das Weihnachtsgebäck backte.

So, damit sind wir bei Tag 3, Rezept 3.

Im Bild ist das was für den Heiligen Abend übriggeblieben ist… irgendwie sind die Stücke unerklärlich verschwunden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s