Czesc aus Polen!

Tag 5 Rezept 6 und 7

Den europäischen Traditionen weiterhin Recht zu machen, wählte ich für heute den Gefüllten Bauerngans mit Honigkruste und Backpflaumen (Seite 616). Da wir nicht weggeflogen sind, konnte ich auch keine Weihnachtsgans retten. Zu meiner Entschuldigung, die Gans habe ich schon tot aufgefunden; und noch dazu, es ist die allererste Gans die ich in meinem Leben je verspeiste.

Ich habe auch das allererste Mal mich so vollgestopft, dass nicht einmal Wasser trinken konnte! Den anderen ist auch nicht anders gegangen (die erweiterte Familie war wieder gegenwärtig).

Für die Nachspeise blieb ich in Polen, mit Pfannkuchenröllchen mit Quarkfüllung in Butter gebraten (Seite 618). Da ich sowieso seit meiner Kindheit Pfannkuchen – oder „Palatschinken“ mache, da kenne ich mich aus. So dachte ich zumindest; nachdem ich dieses Rezept befolgte, verstand ich – durch ein einfaches geschlagenes Eiweiß, warum meine Pfannkuchen anders waren als die im Restaurant … Was man nicht alles dazu lernen kann! Die Füllung kenne ich aus meiner Kindheit mit „Orda“ – ein ganz trockener und süßer Quark aus Schafmilch gemacht. Aber in Polen ist eben mit Quark aus Kuhmilch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s