Vorgeschmack auf den Sommer

Nach so viel Üppiges wollte ich mal eine vegetarische Pause einlegen mit die Ungarische Apfel-Paprika-Suppe (Seite 700).

Apfelsuppe ist  im Normalfall in Ungarn eine süße erfrischende Sommersuppe (ohne Paprika, Zwiebel und Gurken), schnell hergestellt; sie kann an heißen Tagen auch kalt gegessen werden.  Kein Wunder dass ich sofort den Geschmack ausdachte wie ich den Titel las.

Ich habe im Titel „mit geräuchertem Speck“ übersehen… und auch die Vorbereitung des Specks habe ich nicht richtig in die Beschreibung gelesen; so schnitt ich ihn schon im Rohzustand in Scheiben und erwischte auch eine Scheibe von meinem linken Zeigefinger (ja, ich tippe nur mehr mit 9 Fingern…). Autsch! Es ist doch besser den Speck vorher zu kochen.

Durch den Speck und das Fett kann die Suppe nur warm gegessen werden – und im Geschmack sind die Äpfel nicht zu stark zu spüren; die Kombination Apfel-Paprika-Speck-Gurke-Zwiebel ist aber gut geworden.  Durch die Paprikapulver ist sie unerwartet rot geworden, auf jeden Fall roter als im Bild.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s