Sonntagsessen

Heute gibt es halbe Portion (also für zwei Personen) Kalbskoteletts in Zwiebel-Bier-Sauce mit Speckwürfel (Seite 652) aus Tschechien. Nachdem alle gegessen haben, es blieb noch immer eine Portion.  Offensichtlich, wir können nicht viel essen 😉

Ich habe fast nichts zu kommentieren; einfach böhmisch; das Kalbfleisch in den vorgegebene Garzeit wurde nicht kaubar genug für die 3.te Zähne war, also musste ich sie in der Soße weiter kochen, noch ca. ½ Stunde und danach alles ganz klein schneiden für den Verzehr. Aber war alles köstlich, sogar die Soße.

Ach ja, der Soße: ganz zum Schluß beim Abschmecken, wie ich gemäß meiner schlechten Gewohnheit das Salz aus der große Salzdose in die Soße streute, rief meine Tochter „Mama, schau!“ – und da schaute ich… die Soße war derart gesalzen, dass es noch bitter war (und nicht nur wegen des Biers). Gut dass ich das Fleisch noch darin kochte; ich legte auch eine mehlige Kartoffel hinein um das Salz zu binden. Augenblicklich vergaß ich die Zitronen-Trick: Salz macht den Zitronensaft süß und umgekehrt; nur jetzt wollte ich weniger Salz haben und die Kartoffeln saugen das am besten auf – vorausgesetzt sie sind im Nachhinein anderwärtig verwendet (aber mein Mann wusste nichts davon…).

Sicherheitshalber machte ich total ungesalzenen Kartoffelbrei dazu, damit es gut schmeckte. Das Fleisch, das hat auf jeden Fall geschmeckt. Die Soße werde ich noch einmal probieren, ohne Salz aus der Dose hinein zu schütteln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s