Selbstgemachte Nudeln für Lapscha!

Ich bin mächtig stolz auf mich! Ich habe erstes Mal in meinem Leben hausgemachte Nudeln geschafft!

Zwar dürfte ich in die „Lapscha“, die russische Nudelsuppe mit Pilzen und frischem Dill (Seite 626) auch Hörnchennudeln oder kurz gebrochene Makkaroni verwenden,  wollte ich doch einmal die im Rezept vorgegebene selbstgemachte Nudeln ausprobieren, wenn schon so einfach beschrieben war.

Wegen des Zeitdrucks hatte ich nicht so dünn ausgerollt wie meine Mutter immer machte, daher haben länger zum trocknen gebraucht. In der Suppe haben die Nudeln gut geschmeckt; ich habe noch, denn ich verwendete nur eine Hälfte. Ich wollte auch die Gemüse noch schmecken (dabei heißt es eh Nudelsuppe).

Das ist eine echte „Blitz-Suppe“, die russische Variante der italienischen Minestrone. Anscheinend hat jede Nation so ein „Minestrone“ als Nationalgericht… eben mit Nationalnudeln: die Italiener mit Makkaroni, die Russen mit hausgemachte Nudeln und die Ungarn mit Tarhonya (die ungarische Nudeln).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s