Notkochen am Sabbat

Obwohl heute Sabbat war, musste ich ein Süppchen kochen – Rezept Nr. 62 am 60. Tag, sonst wird mein Papa unzufrieden herumlaufen. Ich wählte eine schnelle auch aus Italien: Bäuerliche Tomatensuppe mit Zwiebeln und geröstetem Brot (Seite 356).  Und siehe da, es wurde daraus meine selbst erfundene Zwiebelsuppe mit Tomaten!  Na gut, ein wenig schärfer als ich es immer kochte, aber ohnehin, es ist genau das was ich an einem Wintertag selbst gebastelt habe, weil alle Husten hatten und Zwiebeltee schmeckt eh keinem.  Ich dachte schon seit einigen Tagen, es wäre an die Zeit wieder Zwiebelsuppe zu kochen, weil das Wetter wieder mild wurde und es sind Schnupfen, Husten zu erwarten.  Nur wusste ich nicht wie ich das mit dem Zauberkochbuch mache … voilá!

Die Schärfe war überraschend… tränenwringend scharf.  Es lag vielleicht an die thailändischen Chilli, ähem… Ich milderte die Suppe für mein Papa mit Sauerrahm ab; er hat alles bis zum letzten Tropfen gegessen.  Danke hat er nicht gesagt (sic) aber lass hinter sich ein ausgeputzter Teller!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s